Überspringen zu Hauptinhalt

«Imperium Romanum» (Sek I/Untergymnasium)

1 Lernprozess «analog»

In einem ersten Schritt untersuchen die Lernenden in Gruppenarbeiten Teilbereiche des Themas. Die Ergebnisse werden auf Papier/Plakaten festgehalten. Bereits zu diesem Zeitpunkt wird das «digitale Denken» in die analoge Phase eingebracht. Dies geschieht mit der Ergänzung von Inhalten zur Vertiefung oder Erklärung – im Sinne von «Links». Begriffe vom Hauptplakat sollen dabei auf zusätzlichen Dokumenten ergänzt und erläutert werden. Sobald ein Begriff (im Beispiel etwa das Wort «Patrizier») den Lernenden nicht klar ist, wird dieser ergänzt. Mit dem Suchen nach passenden «Links», wird das vernetzte Denken der Schülerinnen und Schüler gefördert. Auch kann das bearbeitete Thema im späteren Unterrichtsverlauf weiter angepasst und mit neuem Wissen ergänzt werden. Damit wird bereits bestehendes Wissen vertieft und mit neuem Wissen ergänzt.

2 Lernprozess «digital»

In der «digitalen» Lernphase erstellen die Lernenden anhand der Texte, Bilder und Hefteinträge einzelne interaktive Inhalte (die technische Erklärung erfolgte hier bereits früher). Diese werden mit passenden Inhalten aus dem Internet durch Links weiter ergänzt. In diesem Beispiel wurde eine Verlinkung zu einem Lernspiel auf der Lernplattform segu (www.segu-geschichte.de) erstellt. Auch Inhalte z.B. von Learningapps.org lassen sich damit bestens verbinden. Auf diese Weise werden online Inhalte für die Lernenden direkt mit den eigenen Unterrichtsinhalten und analogen Notizen verknüpft und dadurch «Medienbrüche» aufgehoben.

3 Individuelle Förderung

Anschliessend werden die einzelnen Gruppenarbeiten untereinander verlinkt, womit ein komplettes Portfolio mit allen Inhalten zum Unterrichtsthema entsteht. Diese können später gemeinsam oder individuell (z.B. für Prüfungsvorbereitungen) weiter ergänzt oder auch ausgedruckt werden. Damit ist auch eine gezielte individuelle Förderung von Lernenden möglich. Schwächere Schülerinnen und Schüler, welche gerade in SoL Projekten besondere Beachtung benötigen, können mit dieser Form wirkungsvoll unterstützt werden.

An den Anfang scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.